Die Deutsche Börse-Aktie hält sich tapfer. So konstruieren Sie die Aussicht auf bis zu 28 Prozent Gewinn bei nur 8 Prozent Risiko auf Sicht von sechs Monaten.

Ob das Abenteuer mit der LSE für die Deutsche Börse diesmal gut ausgeht, muss sich zeigen. Tatsache ist, dass die Deutsche Börse-Aktie seit einem Jahr mehrfach die 71er Unterstützung verteidigt hat und damit eine erhebliche Abwehrkraft gegen die schwache Gesamtmarkttendenz zeigt. Schlechte Nachrichten von der Übernahmefront könnten aber auch schnell zum Kippen der Stimmung führen. Eine Discount+Put-Position scheint daher gut geeignet zu sein, da sie die Aufwärtschancen bis zum hohen Cap nutzt und im Verlustfall ab dem Put-Basispreis abgesichert ist.

Deutsche Börse trend-saisonales Backtesting und aktuelle Position

Die Trend-Saisonalstrategie (siehe Grafik) ist für den Titel positiv gestimmt und im langfristigen Backtesting erfolgreich. Das penetrante Festhalten an der moderat im Minus liegenden Position seit Ende Oktober 2015 stimmt aber nachdenklich. Ein Grund mehr, die Chancen eher per Discount+Put als im Freiflug ohne Absicherung zu nutzen.

Knapp sechs Monate Anlagehorizont, bis 100 Euro profitieren (+28%) und bei 72 Euro absichern (-8%)

Deutsche Börse Discount+Put Cap 100 und Absicherung 72

Wer dem Discounter mit der WKN CW3VV2 pro Stück zehn 72er Puts mit der WKN CC77XZ hinzugesellt, zahlt momentan insgesamt 77,88 Euro. Schlimmstenfalls sinkt der Gesamtwert um knapp acht Prozent auf 72 Euro. Und im besten Fall klettert die Deutsche Börse-Aktie per 12.09.2016 auf oder über 100 Euro. Dann wird der Maximalwert der Position mit gut 28 Prozent Gewinn erreicht. Die Pluszone beginnt oberhalb von 77,88 Euro bei der Endabrechnung.

Achtung Emittentenrisiko bei allen Zertifikaten: Totalverlustgefahr bei Emittentenpleite
Bildquelle: Investox (www.investox.de), Lenz+Partner (www.taipan.de), bestwarrants-trading.de
Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.