Kommt jetzt ein neuer DAX-Rückschlag? Hier winken Abwärtschancen bis 11 Prozent bei nur 3,5 Prozent Risiko.

Der Ausbruch über die 10.000er Hürde zum Wochenstart ist gescheitert. War es das fürs Erste? Ist nun mit einer größeren Verkaufswelle zu rechnen? Gut möglich, aber wer will schon als Pessimist ungeschützt auf sinkende Kurse setzen, wenn womöglich bald wieder überall der Börsenjubel erklingt?

mögliche DAX-Korrektur mit Absicherung nutzen

So nutzen Sie die Chancen einer Abwärtsbewegung mit eng begrenztem Risiko

Eine Depotbeimischung, die Freude bei sinkenden DAX-Ständen bringt und in der Hausse kaum schmerzt, lässt sich ganz einfach zusammenstellen. Zum Beispiel kosten je ein 8.500er Discounter mit der WKN PA4EE1 und ein 9.800er Put mit der WKN PA8NX7 aktuell zusammen 87,94 Euro. Am 17.06.2016 ist die Kombination mindestens 85,00 Euro wert. Das Verlustrisiko beträgt also -3,34 Prozent*. Unter 9.506 Punkten geht’s am Bewertungstag in den Gewinn. Wer während der Restlaufzeit mit dem Ertrag zufrieden ist, verkauft natürlich schon früher. Maximal sind 98,00 Euro Gesamtwert am 17.06.2016 bei 8.500 DAX-Punkten oder weniger erreichbar. Macht 11,44 Prozent Chance bei einem kräftigen Markteinbruch.

*Achtung Emittentenrisiko: Totalverlustgefahr bei Emittentenpleite
Bildquelle: Investox (www.investox.de), Lenz+Partner (www.taipan.de), bestwarrants-trading.de
Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.