1 zu 1, 10 zu 1 oder 100 zu 1? Das Bezugsverhältnis

Das Bezugsverhältnis gibt an, auf wieviele Einheiten des Basiswertes sich jeder Optionsschein bezieht. Es gibt zwei wesentliche Darstellungsarten.

1. Wie viele Warrants sind zum Kauf (Call) bzw. zum Verkauf (Put) einer Einheit des Underlyings nötig? Dann würde das Bezugsverhältnis zum Beispiel „10:1“ lauten.

2. Die gebräuchlichste Darstellung ist die als Dezimalzahl. Also auf welchen Bruchteil
des Basiswerts bezieht sich ein einzelner Optionsschein? Zum Beispiel beim DAX ist das meist ein Hundertstel, also 0,01.