Aufgeld absolut, prozentual, p.a.

Würde man Optionsscheine erwerben und durch Ausübung des entsprechenden Optionsrechtes den zugrundeliegenden Basiswert kaufen (Call) oder verkaufen (Put), so ist das genau um den Betrag des absoluten Aufgeldes ungünstiger, als wenn man das Underlying direkt über die Börse kauft bzw. verkauft.

Beim prozentualen Aufgeld wird das absolute Aufgeld auf den aktuellen Kurs des Basiswertes bezogen.

Das Aufgeld p.a. ist geeignet, um Optionsscheine mit unterschiedlicher Laufzeit zu vergleichen. Hier wird das prozentuale Aufgeld auf die Restlaufzeit des Optionsscheins bezogen.