Was versteht man unter der Strategie der Aktiensubstitution?

Besitzt man aktuell nicht das nötige Kapital für einen geplanten Aktienkauf, so lässt sich die Strategie der Aktiensubstitution anwenden. Hier verschiebt man den Erwerb der Aktie in die Zukunft und ersetzt ihn – zumindest vorübergehend – durch den Kauf entsprechender at-the-money Call-Warrants. Somit ist nur ein deutlich geringerer Kapitaleinsatz nötig und man kann dennoch von den Kursanstiegen des Basiswertes profitieren. Am Verfalltag der Optionsscheine erwirbt man dann die Aktie.