Einstieg am Tiefpunkt, wenn die Stimmung im Keller ist

“Kaufen, wenn die Kanonen donnern.“ Das ist einer dieser Börsensprüche, die sich leicht dahinsagen, aber in der Realität so schwer umzusetzen sind. Die wenigsten gehen freudig auf Einkaufstour, wenn die Stimmung im Keller ist und alle Medien nur noch mit Crash-Schlagzeilen daherkommen. Schließlich besagt ja auch eine weitere Börsenweisheit, dass man nicht ins fallende Messer greifen soll. Wenngleich sich diese Warnung eher auf einbrechende Einzeltitel bezieht, hinter deren Kursabsturz dramatische fundamentale Gründe stehen.

Tatsache ist jedenfalls, dass man sich mit dem Einstieg weitaus leichter tut, wenn man von vornherein ein klar begrenztes Risiko vor Augen hat. Wenn Sie also das nächste Mal der Meinung sind, dass ein Basiswert seinen temporären Tiefpunkt erreicht hat, aber sich nicht trauen einzusteigen, dann sollten Sie ruhig einmal eine Discount+Put-Position als Alternative in Betracht ziehen.

Bildquelle: bestwarrants-trading.de