Der Call-Optionsschein

Ein Call-Optionsschein (auch einfach „Call“ oder „Call-Warrant“) verbrieft für seinen Besitzer das Recht, aber nicht die Pflicht,

  • ein zugrundeliegendes Finanzinstrument (den Basiswert) zu erwerben, und zwar…
  • zu einem vorab festgelegten Preis (Basispreis) und
  • im Rahmen einer fest definierten Laufzeit.

Verbrieft wird dieses Recht vom Emittenten des Optionsscheins (meist eine große Investmentbank).

Mit einem Call-Optionsschein profitieren Sie entsprechend der Definition von etwaigen Kurssteigerungen des zugrundeliegenden Finanzinstrumentes.
Call-Optionsschein Gewinn/Verlust am Laufzeitende

Die Grafik stellt das Gewinn-Verlust-Diagramm eines Call-Optionsscheins am Laufzeitende dar. Der gezahlte Preis für den Warrant (hier 10 EUR) definiert den maximal möglichen Verlust. Notiert der Basiswert am Verfalltag über dem Basispreis (hier 100 EUR) so erhält der Optionsscheinanleger einen Auszahlungsbetrag. Ein Gewinn fällt aber erst dann an, wenn der Basiswert ausreichend weit über dem Basispreis notiert (hier ab 110 EUR). Nach oben hin sind die Gewinne theoretisch unbegrenzt.

Die Ausübung des Optionsrechtes lohnt sich während der Laufzeit nicht. Denn der Warrant besitzt einen substantiellen Wert, den “inneren Wert” und darüber hinaus eine Art chancenorientierten Preisbestandteil, den sogenannten “Zeitwert”. Darauf wird in einem späteren Beitrag noch genau eingegangen. Hier bleibt aber schon festzuhalten, dass Sie mit einer vorzeitigen Ausübung Ihres Optionsrechtes nur den inneren Wert realisieren könnten und somit den Zeitwert verschenken würden.

Folglich verkaufen Sie Optionsscheine wieder, wenn Sie mit dem erzielten Ergebnis zufrieden sind. Gemessen am eingesetzten Kapital erzielen Sie dabei prozentual in der Regel einen viel höheren Gewinn als beim direkten Investment in den Basiswert. Dies bezeichnet man als den Hebeleffekt, auf den wir ebenso in einem späteren Beitrag eingehen.

Das Optionsrecht kann wertlos werden. Sie riskieren mit einem Optionsschein also das gesamte eingesetzte Kapital.

Bildquelle: bestwarrants-trading.de