Reichen bei Nordex gut 40 Prozent Puffer für drei Monate?

Die Nordex-Aktie hat sich seit April deutlich erholt, wenngleich die vorübergehend überwundene 200-Tage-Linie zuletzt nicht verteidigt werden konnte. Am 01. Juni hatten vor allem positive Analystenkommentare seitens Goldman Sachs einen Kurssprung ausgelöst. Doch jetzt scheint die Aufwärtsdynamik erst einmal dahin zu sein.

Nordex mit Barriere 15,60 Euro

Charttechnisch ist eine Unterstützung bei rund 21,60 Euro auszumachen, wo die bisherigen Tiefstkurse des laufenden Jahres markiert wurden. Deutlich darunter findet sich dann eine Supportzone im 16,50er Bereich.

9 Prozent Rendite p.a. winken im September bei unberührten 15,60 Euro

In den kommenden gut drei Monaten bis zum 16.09.2016 darf die Nordex-Aktie nie auf oder unter die Barriere von 15,60 Euro fallen. Sofern diese Bedingung eingehalten wird, liefert die WKN CW0MQZ den Cap von 27,00 Euro als Auszahlung. Derzeit stellt das Capped Bonus-Zertifikat mit diesem Cap eine Rendite p.a. von rund 9 Prozent in Aussicht. Erfreulich ist hierbei, dass der Kaufpreis des Zertifikats (26,38 Euro) ohne Aufgeld zum Aktienkurs auskommt. Der Puffer des aktuellen Aktienkurses bis zur Barriere beträgt mehr als 41 Prozent. Verbunden mit der kurzen Restlaufzeit kommt die Smarttra.de GmbH bei ihren Berechnungen somit auf eine geringe Wahrscheinlichkeit des Barrierenbruchs im Bereich von 2 Prozent. Dabei handelt es sich wohlgemerkt um eine Momentaufnahme, die sich mit den Schwankungen der Nordex-Aktie ändert. Sollte es doch noch zu einer Barrierenverletzung kommen, drohen drastische Verluste.

Achtung Emittentenrisiko bei allen Zertifikaten: Totalverlustgefahr bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten
Bildquelle: Investox (www.investox.de), Lenz+Partner (www.taipan.de), bestwarrants-trading.de
Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.